Klimafasten für ein gutes Leben

5. Fastenwoche

 

Die Ressourcen der Erde sind begrenzt. Dennoch lebt und wirtschaftet die Menschheit derzeit als stünden uns 1,6 Erden zur Verfügung – es wird beispielsweise schneller gefischt als sich die Bestände erholen oder mehr CO2 ausgestoßen als Wälder und Ozeane absorbieren können.

 

Verdeutlicht wird die Übernutzung der Ressourcen mit dem sogenannten Earth Overshoot Day oder auch Erdüberlastungstag. An diesem Tag übersteigt die Nutzung der Ressourcen durch die Weltbevölkerung die Kapazität der Erde für das laufende Jahr. 1970 lag der Erdüberlastungstag noch am 29. Dezember. Im Jahr 2019 hingegen war es der 29. Juli.

 

Nachhaltige Produktion und nachhaltiger Konsum sind essentiell um allen Menschen - auch in der Zukunft - ein gutes Leben zu ermöglichen. Bis 2030 soll das Ziel Nachhaltige/r Konsum und Produktion weltweit erreicht werden. Politik, Wirtschaft und jeder Einzelne sind hierbei gemeinsam gefragt.

 

Wie dies gelingen kann, zeigt die fünfte Fastenwoche „Nachhaltige/r Konsum und Produktion“ und gibt viele Ideen, Informationen und Anregungen.


Mitmachen Digital - Online-Abende

Seien Sie dabei! Orts- oder Bezirksvereine gestalten interessante Online-Abende zum wöchentlichen Nachhaltigkeitsziel.

Montag, den 15.03.2021 um 20.00 Uhr: Heike Boomgaarden - Essbare Stadt Andernach
Freitag,
  den 19.03.2021 um 20:00 Uhr
: Regionalität - Einkaufen vor Ort

 

Online-Impuls-Vortrag: Eva Junge, Psychologin und Humanökologin
Mittwoch, den 17.03.2020 um 20:00 Uhr: Wie ein nachhaltiger Lebensstil gelingen kann – Psychologie im Umweltschutz

Wir wissen so viel wie nie zuvor über den Klimawandel und tun doch so wenig. Dabei ist schnelles Handeln essentiell, um die Erderwärmung zu begrenzen. In der fünften Fastenwoche widmen wir uns dem Ziel „Nachhaltige/r Konsum und Produktion“. Um den individuellen Start in einen klimabewussten Alltag zu finden, widmet sich Eva Junge, Psychologin und Humanökologin, den Fragen: Wo fange ich an und wie kann der neue nachhaltige Alltag durchgehalten werden? Wie bleibe ich motiviert ohne Anerkennung und trotz eventuell spürbaren Gegenwindes aus dem eigenen Umfeld oder der Gesellschaft?


 

Buchung der oben genannten Online-Abende hier oder unter dem Menüpunkt Termine

Challenges

Ich informiere mich ...

  • was nachhaltiger Konsum ist, z.B. beim Umwelt Bundesamt
  • über den Erdüberlastungstag, z.B. beim Umwelt Bundesamt
  • über Siegel für nachhaltige Produktion, z.B. beim Umwelt Bundesamt
  • welche Läden in meiner Nähe nachhaltige Produkte anbieten

Ich probiere aus ...

  • mit meiner Familie oder meinen Freunden zu diskutieren, was Lebensqualität, Lebensglück, Erfüllung und Zufriedenheit bedeuten
  • meine Wohnung bewusst durchzugehen und Dinge, die ich nicht brauche, weiter zu geben
  • eine Kleidertauschbörse oder Scond Hand Shops zu besuchen
  • meinen Abfall zu reduzieren
  • meinen CO2-Fußabdruck zu berechnen (z.B. mit dem Rechner beim Umwelt Bundesamt) und ich nehme mir einen konkreten Bereich vor, um meinen CO2-Fußabdruck zu verringern

Diese wöchentlichen Anregungen sind angelehnt an die Ideen des Klimafastens der Evangelischen Kirche und der Tu Dus der 17 Nachhaltigkeitsziele.


Impressum

Arbeitskreis Weiterbildung im

Landfrauenverband Hessen e.V.

Taunusstr. 151

61381 Friedrichsdorf

 

Vertretungsberechtigter Vorstand:

Hildegard Schuster, Ursula Pöhlig,

Manuela Weidmann
(Adressen wie oben).

 

Vereinsregistereintrag

Amtsgericht Bad Homburg

unter der Registernummer 704

 

Inhaltlich Verantwortlich:

Carola Biaesch
Landesgeschäftsführerin

 

Konzept und Design: Julia Rohr

Landfrauenverband Hessen e.V.

Taunusstr. 151

61381 Friedrichsdorf

 

EMail:
info@Landfrauen-hessen.de

Internet:
www.landfrauen-hessen.de

Telefon:  0 61 72  /  7 70 73

Telefax:  0 61 72  /  7 70 75