Resilienz in der Landwirtschaft. Zukunft denken. Zukunft gestalten.

In der Psychologie ist der Begriff der Resilienz schon seit einigen Jahren maßgebend. Resilienz beschreibt die psychische Widerstandskraft oder auch die Fähigkeit schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigungen zu überstehen (Duden). Auch in anderen Fachgebieten wird das Konzept der Resilienz vermehrt aufgegriffen, unter anderem auch in der Landwirtschaft.

 

Welche Entwicklungskonzepte für Resilienz in der Landwirtschaft gibt es? Wie lassen sich landwirtschaftliche Betriebe resilienter aufstellen?

Welche Ziele, Strategien und Praxisbeispiele gibt es? Wie können die bestehenden Ansätze für die eigene betriebliche Zukunft gedacht und möglicherweise konkret gestaltet werden?

Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich ab Januar 2022 unsere neue landwirtschaftliche Veranstaltungsreihe.

 

Unterschiedliche Betriebszweigvarianten stehen dabei im Mittelpunkt: von Agroforstwirtschaft und Aquaponik über Kulturartenvielfalt bis hin zu Rechtsform- und Finanzierungsoptionen – in Theorie und Praxis.

 

In digitalen Veranstaltungen bis April erhalten die Seminarteilnehmer:innen zum einen wissenschaftliche Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Betriebszweigen, zum anderen lernen sie Praxisbeispiele kennen und kommen mit Praktiker:innen ins Gespräch.

Anschließend besuchen wir die digital vorgestellten Betriebe, in ein- oder mehrtägigen Exkursionen, innerhalb Hessens und über die hessischen Grenzen hinaus.

Termine & Themen im Rückblick


Pressemitteilung:

Resilienz. Aufgabe des Jahreszehnts. Rückblick & Ausblick der Reihe "Resilienz in der Landwirtschaft. Zukunft Denken. Zukunft gestalten."


Vielfalt. Kulturarten - Sorten - Fruchtfolgen. II

Mit Praktiker:innen im Gespräch

Aus "Resilienz in der Landwirtschaft. Zukunft denken. Zukunft gestalten."

24. Februar 2022, 19.30 bis 21.30 Uhr

Der Abend knüpfte an die Veranstaltung "Vielfalt. Kulturarten - Sorten - Fruchtfolgen. I" an und stellt den Austausch mit Praktiker:innen in den Mittelpunkt.

 

Christoph Förster, Gut Marienborn, und Mario Schuchmann, Quinoa aus dem Odenwald, berichteten von ihren Aktivitäten und luden zum Austausch und zum "Zukunft denken." ein.

 

Weiter...


Vielfalt. Kulturarten - Sorten - Fruchtfolgen. I

Aus "Resilienz in der Landwirtschaft. Zukunft denken. Zukunft gestalten."

16. Februar 2022, 19.30 bis 21.30 Uhr

Martin Trieschmann, Berater für Naturland Öko-BeratungsGesellschaft mbH, führte in das Thema "Vielfalt. Kulturarten - Sorten - Fruchtfolgen." ein.

Welche Potentiale stecken im Anbau unterschiedlicher Kulturarten und Sorten sowie in Fruchtfolgen? Welche vergessenen oder unternutzten Kulturarten gewinnen an Bedeutung? Wie kann über Kulturarten- und Sortenwahl und Fruchtfolgengestaltung die  Resilienz landwirtschaftlicher Betriebe  gestärkt werden?

Diesen und weiteren relevanten Fragen ging Martin Trieschmann in seinem Vortrag und der anschließenden Diskussion nach.

 

Weiter...


Aquaponik

Fisch trifft Pflanze

02. Februar 2022, 19.30 bis 21.30 Uhr

 

Prof. Werner Kloas, Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) im Forschungsverbund Berlin e.V., gab Einblicke in die Welt der Aquaponik – der kombinierten Aufzucht von Fischen und Pflanzen.

Was verbirgt sich hinter Aquaponik? Welches Prinzip liegt ihr zugrunde? Welche Bedeutung kommt Aquaponik zu? Welche Potenziale und Chancen, aber auch welche Herausforderungen und Hemmnisse bringt sie mit sich?

Diesen und vielen weiteren Fragen ging Prof. Werner Kloas in seinem Vortrag und der anschließenden Diskussion auf den Grund.

Weiter...


Agroforstwirtschaft II

Mit Praktiker:innen im Gespräch

26. Januar 2022, 19.30 bis 21.30 Uhr

 

Der Abend knüpfte an die Veranstaltung Agroforstwirtschaft I an und stellte den Austausch mit Praktiker:innen in den Mittelpunkt.

Vivian Böllersen (Walnussmeisterei Böllersen) und Sepp Braun (Biolandhof Braun GbR) berichteten von ihren ersten Schritten, ihren Erfahrungen, Aktivitäten und weiteren Plänen rund um das Thema Agroforstwirtschaft und laden zum Austausch ein. 

 

Weiter...


Agroforstwirtschaft I

Ökologische und ökonomische Vorteilswirkungen kreieren

20. Januar 2022, 19.30 bis 21.30 Uhr

 

Janos Wack, Triebwerk Agroforst & Regenerative Landwirtschaft, gab Einblicke in die Welt der Agroforstwirtschaft: Was verbirgt sich dahinter? Welche Chancen und Risiken bringt sie mit sich? Wie kann sie den landwirtschaftlichen Betrieb resilienter machen? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? u.v.m.

Julius Nennewitz, Biohof Werragut, gab Einblicke in die praktische Umsetzung.

 

Weiter...


Auftaktveranstaltung der Reihe "Resilienz. Zukunft denken. Zukunft gestalten.

13. Januar 2022, 19.30 bis 21.30 Uhr

 

Dr. Maren Heincke, Agraringenieurin und Referentin des Zentrums für Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN, führte in das Thema Resilienz in der Landwirtschaft ein:

Was bedeutet Resilienz im landwirtschaftlichen Kontext? Welche Bedeutung kommt ihr zu, welche Chancen und Perspektive bieten sich für landwirtschaftliche Betriebe?

Weiter...

Impressum

Arbeitskreis Weiterbildung im

Landfrauenverband Hessen e.V.

Taunusstr. 151

61381 Friedrichsdorf

 

Vertretungsberechtigter Vorstand:

Hildegard Schuster, Ursula Pöhlig,

Manuela Weidmann
(Adressen wie oben).

 

Vereinsregistereintrag

Amtsgericht Bad Homburg

unter der Registernummer 704

 

Inhaltlich Verantwortlich:

Carola Biaesch
Landesgeschäftsführerin

 

Konzept und Design: Julia Rohr

Landfrauenverband Hessen e.V.

Taunusstr. 151

61381 Friedrichsdorf

 

EMail:
info@Landfrauen-hessen.de

Internet:
www.landfrauen-hessen.de

 

Kontaktformular

Telefon:  0 61 72  /  7 70 73

Telefax:  0 61 72  /  7 70 75